« zur Übersicht «

04-12-2017

Ferienspaß beim TTC

Nachdem sehr guten Abschneiden der Erwachsenen, konnten die Schüler und Jugendlichen bei den Bezirksmeisterschaften, mit ähnlich guten  Ergebnissen aufwarten.

Bei den Bezirksmeisterschaften der Schüler und Jugend am 11. und 12.11.2017 in  Friedrichstal waren wir mit insgesamt 2 Mädchen und  20 Jungen vertreten. Die Wettbewerbe sind in Jahrgangsklassen und bei den männlichen Teilnehmern noch nach Ranglistenpunkten unterteilt. Unsere Teilnehmer starteten in folgenden Klassen: U11 m/ U12-13 w u. m/ U14-15 m/ U18 w u. m.

Ganz vorne platzierten sich:

Einzel U 11 m und jünger

  1. Platz Levi Herbster
  2. Platz Colin Kestler

Doppel           U 11 m

  1. Platz Levi Herbster/Colin Kestler

Einzel U 12-13 m über 950 Punkte

  1. Platz Levi Herbster und Colin Kestler

Einzel U 14-15 m unter 1000 Punkte

  1. Platz Colin Kestler

Einzel U 18 m unter 1200 Punkte

  1. Platz Jan Mayer

Einzel U 18 w

  1. Platz Samira Apfel

Doppel U 18 w

  1. Platz Samira Apfel/Chantal Jilg(Ettlingen)

 

Darüber hinaus gab es noch einige herausragende Ergebnisse. So erreichten die U 18 Spieler Jan Mayer und Lukas Kling in der offenen Klasse die Hauptrunde und scheiterten aber dort im Achtelfinale jeweils knapp mit 2:3 Sätzen. Im Doppel gelang ihnen sogar der Sprung in  das Viertelfinale, indem sie das favorisierte Paar Ivan Stoyanov/Lenny Lorenz TTC Langensteinbach besiegten. Sehr erfreulich war die Tatsache, dass fast alle A-Schüler die Endrunde erreicht haben und neben dem Sieg von Colin, Adrian Tanko bis ins Viertelfinale vordrang.  Die zum ersten Mal startenden Jungen und Mädchen haben uns mit ihrem sehr positiven Auftreten überrascht. Beim U 11 Doppel m verlor die Paarung Paul Noee/Nico Decker denkbar knapp mit 7:11/10:12/11:6/12:10/9:11 im 5. Satz gegen das gesetzte Doppel aus Beiertheim. Das Weiterkommen hier hätte einen Platz auf dem Podest bedeutet.

Eine besondere Ehrung erfuhr der Verein durch den Bezirksjugendwart Traugott Cramer. Überreichte er doch unseren 1. Vorstand Jürgen Häcker, den erstmals vergebenen Pokal für die meisten Nennungen im Turnier, noch vor Ettlingen und Forchheim.  

Die Verantwortlichen waren sehr dankbar aus dem Lager der Damenmannschaft  Unterstützung bei der Betreuung der Vielzahl von Spielern zu erhalten. Ohne die Mithilfe der Aktiven ist eine so umfassende Jugendarbeit nicht zu stemmen. Wir haben uns auch sehr gefreut neue Eltern kennenzulernen, die ihren Kindern in das „ Abenteuer Meisterschaftsturnier“ gefolgt sind und uns mit Fahrdiensten unterstützt haben. Besonderen Dank auch an Frau Kling und Frau Trillich, auf die wir uns bezüglich der Fahrdienste immer verlassen können. Nicht nur die Spieler sondern auch die Trainer Ellen, Karlheinz, Jürgen, die an beiden Tagen von 8 Uhr bis 20 Uhr für die Betreuung  unterwegs waren,  wurden gefordert. Ew.

 

 

weitere Bilder


 


Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Kommentar:
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone. Weiterlesen …